Elementar

4 – 6 Juni 2021
10 – 12 September 2021

Wir spüren es, irgendwas stimmt nicht in dieser Welt. Es müsste sich was ändern, ich müsste was ändern. Es gibt auch schon Ideen: Kooperation, Community, egalitäre Organisationsformen, systemisches Handeln, natürlicher Rhythmus, Geführtsein von Phänomenen, Wiedererinnern an unsere genetische Prägung, Verbundenheit mit der Natur, Resonanz… Vieles klingt an in Dir.

Nur wie solche Prinzipien im aktuellen gesellschaftlichen Alltag leben? Aussteigen?, ist keine Option. Aber wie die inneren Stimmen mit der aussen erlebten Wirklichkeit verbinden und dabei wirklich etwas ändern – bei mir selbst und in der Welt?

Diese Tage sind Naturkontaktpflege: Die Fühler wieder ausstrecken, sich einmitten,  rückverbinden, wiedererinnern. Den Vögel zuhören, den Bach wahrnehmen, ein paar Stunden Nachbar*in des Baumes sein. Anknüpfen an den Natur-Dialog, an persönliche Vorhaben und Visionen. Körper, Psyche, Seele lüften, ausschütteln und „irgendwie neu sortieren“. Ein „Zirkeltraining“ in Verbundenheit.
Der rote Faden entsteht im gemeinsamen Prozess und greift die aktuellen Themen der Teilnehmenden und die Phänome des Moments auf. Moderierter Austausch, kleine Beratungsformate, Musestunden, Reflexionsimpulse, elementare Verschreibungen, gemeinsames Kochen, Holz sammeln, Camp gestalten – all das unterstützt die Bewegung. Lebendiges miteinander.

Die Tage finden draussen statt, wir schlafen unter Planen und kochen am Feuer. Für mehr Informationen einfach melden.

Leitung: Konstanze Thomas
Ort: Ostschweiz
Zeit: Fr ca. 12h bis So ca. 14h
Kosten: 400 sfr (inkl. Verpflegung)